EnglishGerman

Homemade Granola

By Posted on 6 2 m read 190 views
Ich bin ein absolutes Müslikind! Wenn es am Morgen mal schnell gehen soll, landet eigentlich immer eine Schüssel Cornflakes auf meinem Tisch. Gerne auch mit Joghurt, frischen Früchten oder einfach nur mit Milch. Der Hype von Granola ist also auch an mir nicht vorbeigegangen. Und da man sich diese Leckerei ganz easy selbst zubereiten kann, habe ich mich gestern in meine Küche bewegt und das Knuspermüsli selbst hergestellt. Es ist eine total kostengünstige Alternative zu den ganzen Fertigmüslis (die mich hier in der Schweiz locker Fr. 5.- kosten) und man weiss zudem noch, was alles für Zutaten drinstecken. Ausserdem verzichtet man auf den Industriezucker – dieser wird nämlich durch Honig oder Sirup ersetzt. Das Gute an selbstgemachtem Granola ist auch, dass man jegliche Zutaten in den Topf schmeissen kann, die einem schmecken. Granola ist total wandelbar: Es kann süss, salzig oder würzig schmecken, es kann mit Trockenfrüchten angereichert werden, mit Nüssen oder ganz klassisch nur mit Haferflocken. Für meine Variation benötigt ihr folgende Zutaten:
➳ 3 Tassen Haferflocken
➳ ¼ Tasse Kokosflocken
➳ ¼ Tasse Mandelstifte
➳ ¼ Tasse gehackte Walnüsse
➳ ¼ Tasse getrocknete Cranberries
➳ 2 EL Chiasamen
➳ ¼ Tasse Olivenöl
➳ 1 Tasse Ahornsirup
➳ 1 EL Zimt
➳ 1 TL Salz
Heizt euren Backofen auf ca. 190° vor. Als erstes gebt ihr die Haferflocken mit eurer Nussmischung (also den Kokosflocken, den Mandeln, Walnüssen und den Chiasamen) in eine Rührschüssel und vermengt alles miteinander. Anschliessend würzt ihr alles mit dem Salz und dem Zimt. Es wird empfohlen die Trockenfrüchte erst nach dem Backen in das Granola dazu zugegeben, da sie ansonsten sehr hart werden (diesen Tipp habe ich überlesen 😀 hat trotzdem ganz gut geklappt). Nun müsst ihr nur noch das Olivenöl und den Ahornsirup (alternativ kann auch Honig oder Agavendicksaft verwendet werden) unter die Mischung rühren und solange vermischen, bis keine Klumpen mehr entstehen. Dann gebt ihr euer Granola auf ein belegtes Backblech und verteilt es gleichmässig darauf. Zum Schluss etwa 20-25 Minuten backen – solange bis es die gewünschte Bräune erhält.
Wenn das Granola ausgekühlt ist, kann es mit Joghurt, Quark, Früchten, Milch oder Saft verspeist werden 🙂 Und lasst es mich sagen: Es schmeck himmlisch! Am besten bewahrt ihr Reste in einem verschliessbaren Container oder Einwegglas auf. Dort hält es sich bis zu 2 Wochen frisch.
Was haltet ihr von dieser Frühstücksidee? 🙂
Selfmade Granola

 

XOXO
signature

Share this article

6 Comments
  • wir-testen
    June 14, 2017

    Das hört sich wirklich sehr lecker und auch eigentlich sehr einfach an. Viele Grüße

  • Anna
    June 14, 2017

    Ui yummy! Tolles Rezept 😍

  • Christin Sophie
    June 14, 2017

    Ich liebe Granola.😍 Deine Variante gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße, Christin Sophie

  • Josephine
    June 14, 2017

    Oh das schaut aber gut aus! Danke für das tolle Rezept. ❤ Ganz liebe Grüße, xx, Josephin

  • Carrie
    June 14, 2017

    Wow das sieht ja echt super lecker aus

  • Kationette
    June 14, 2017

    Das sieht super lecker aus – danke fürs Teilen! Liebst Kati

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *