[mc4wp_form id="5994"]

EnglishGerman

Trip to Kenya: Shimba Hills + Mombasa Old Town

By Posted on 11 3 m read 730 views
Wir fahren durch vermüllte Strassen an verstaubten Blech-Hütten vorbei. An jeder Kreuzung betete ich, dass wir nicht von einen der vielen entgegenkommenden TukTuks oder Taxis gerammt werden. Strassenschilder? Fehlanzeige! Es ist unglaublich laut. Händler umwerben ihre Ware, Kühe und Ziege wandern ohne ihren Hirten über die Strasse als wären sie eine der Millionen Einwohner in Mombasa. Kennt ihr das, wenn euch die Armut in einem Land so entsetzt und mitnimmt, dass ihr euch als Touristen schon fast schuldig fühlt? Wir fahren mit einem Wagen mit getönten Scheiben durch die verdreckten Strassen und schiessen Fotos währenddessen nebendran Arbeitslose im Schatten eines baufälligen Hauses schlafen. Ich frage mich, wie ihr Tagesablauf aussehen könnte. Und auch wenn die Armut in Kenia grösser und schlimmer ist, als alles andere, was ich bis jetzt auf meinen Reisen gesehen habe, so ist das Volk trotzdem eines des fröhlichsten und zuvorkommendsten. Hakuna Matata! Das hört man hier an jeder Ecke, in jedem Laden und zu jeder Tageszeit. Ich dachte ja immer, diese Redewendung hätte „Der König der Löwen“ ins Leben gerufen. Tatsächlich aber ist das eine echte Phrase, die in Afrika ständig gebraucht wird. Keine Sorgen, bedeutet es. Und das sagen Menschen, die so gut wie nichts im Leben besitzen, ausser ein frommes Herz, Familie oder Freunde.
Mein Urlaub in Kenia begann in den Shimba Hills – ein Naturschutzgebiet, das etwa 30km von Mombasa entfernt liegt. Wir übernachteten mitten im Reservat in einer Art Baumhaus. Ständig begegneten wir frei umherlaufenden Tieren. Nicht einmal Handyempfang geschweige denn Wifi gab es. Es war ein tolles Gefühl. Völlig fern von dem ganzen Trubel zu sein, nur die Natur um sich herum zu spüren und den Kopf Richtung Sonne zu strecken. Eine Safari war natürlich Pflichtprogramm – die Bilder seht ihr unten.
Nach den Shimba Hills reisten wir nach Ukunda – ein kleiner Ort am Diani Beach, dem wohl schönsten Sandstrand, den ich jemals gesehen habe. Endlos weit, menschenleer. Dort verbrachten wir drei weitere Nächte bevor es am letzten Tag nach Mombasa ging. Die Stunden vor dem Abflug verbrachten wir mit einem kleinen Rundgang durch die Stadt vorbei an ein paar Sehenswürdigkeiten, alten, historischen Gebäuden und dem Markt. Ein ganz schöner Wirbel war das da. Touristen waren in dieser Gegend übrigens echte Mangelware – gefällt mir richtig gut. Ich hasse Touristenüberlaufende Orte.
Rückblicken kann ich sagen, dass mir der Kurzurlaub in Kenia garantiert prägnant im Gedächtnis bleiben wird. Ich wäre am liebsten noch weitere Wochen dort geblieben – aber die Uni vermiest mir diesen Spass mal wieder. Allerdings freut man sich doch auch immer wieder wenn man Heim kommt – sei es nur, dass man sich endlich wieder auf eine Kloschüssel setzen kann, eine Dusche mit vernünftigem Wasserstrahl hat oder friedlich im Bett schlafen kann ohne der permanenten Angst eines Überfalls von Schaben oder Moskitos 😀 Bevor ich aber dieses kleine Kenia-Kapitel schliesse, habe ich für euch unten ein paar Schnappschüsse meines Urlaubs…
XOXO
signature

Share this article

11 Comments
  • Claudia
    Juni 7, 2017

    OMG die Eindrücke sind ja der Wahnsinn. Fernweh pur. So klasse. Liebste Grüße und ein tollen Start ins Wochenende Claudia

  • Bernd
    Juni 7, 2017

    Was ein genialer Beitrag ist das bitte?! Die Bilder sind wirklich atemberaubend! Habe beim Lesen deines Posts wirklich Gänsehaut bekommen, da Kenia für mich zu den Orten auf der Welt gehört, die ich auf jeden Fall einmal gesehen haben möchte. 🙂 Danke für die tollen Eindrücke und ein schönes Wochenende! Bernd

  • Jimena
    Juni 7, 2017

    Richtig schöne Bilder und Eindrücke! Liebe Grüße Jimena

  • Christin Sophie
    Juni 7, 2017

    Wie schön die Bilder sind.:) Mir ist auf meinen Reisen (allerdings nicht durch Afrika) auch aufgefallen, dass die ärmsten Menschen meistens am fröhlichsten dir gegenüber stehen und das obwohl sie nichts haben. Nach Afrika möchte ich auch unbedingt mal, auch wenn es dort schwierig ist. Liebe Grüße, Christin Sophie

  • Heidi
    Juni 7, 2017

    Wow, mega beeindruckende Bilder! Du weckst das böse Fernweh in mir O.O Liebste Grüße, Heidi

  • Simone
    Juni 7, 2017

    Unglaublich toll Deine Fotos! Ich war auch schon in Afrika, mich fasziniert dieser Kontinent unglaublich 🙂 Liebe Grüsse aus Zürich, Simone

  • Melina
    Juni 7, 2017

    Wow, die Eindrücke sind so überwältigend! ♥ hast du wirklich wunderschön festgehalten :-). Liebst, Melina

  • Nilorac
    Juni 7, 2017

    Die Fotos sind wirklich beeindruckend! Sieht nach einer genialen Erfahrung aus 🙂 Liebe Grüße

  • Rosa Larissa Klara
    Juni 7, 2017

    Wow, tolle Fotos. In Kenia war ich noch nie, aber in Tansania und da ist es ähnlich schön 🙂 Happy Valentines Day! Xx Rosa Larissa Klara

  • Jasmin
    Juni 7, 2017

    Der Strand ist echt atemberaubend, dieses türkise Wasser und so schön menschenleer, da kann man ja richtig seine Seele baumeln lassen. Wunderschöne Bilder, habe direkt Fernweh bekommen. Liebe Grüße, Jasmin

  • Sassi
    Juni 7, 2017

    Wow, sooo schöne Bilder. Da bekomme ich richtig Fernweh. Wie fühlt sich denn der Seestern an? Liebe grüße sassi

    What do you think?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.