EnglishGerman
Mode Blog Schweiz

Viel zu lange ist es her, dass ich mich das letzte mal hier auf meinem Blog gemeldet habe. Dafür gibt es natürlich Gründe. Wenn auf einen Schlag so viele Dinge in deinem Leben passieren, merkst du gar nicht wie die Zeit verrinnt. Monatelang wachte ich Tag für Tag in meinem Bett auf ohne eine wirkliche Aufgabe zu haben. Man lebt so in den Tag hinein, schaut was passiert und geht wieder Schlafen. Auf Dauer wirkt sich dieser Gemütszustand ziemlich auf deine Laune aus: müde, lustlos, irgendwie ohne Plan unterwegs. Man verinnerlicht den Gedanken, dass sich dieser Zustand wohl so schnell nicht ändern wird. Doch wie ich gelernt habe: Das Universum arbeitet stetig an seinem Plan…

Angefangen hat alles vor ein paar Wochen. Wenn plötzlich Menschen aus deinem Leben verschwinden, die einen Platz in deinem Herzen hatten. Einen richtigen Platz. Und auf einmal muss man diese Menschen ziehen lassen, aus seinen Gedanken streichen, weiterleben. Gar nicht so einfach. Ich weiss nicht wie es euch geht, aber Gefühle zu steuern ist für mich unmöglich. Und die Tatsache einen Verlust einfach so hinzunehmen fällt mir schwer. Und genau an dem Punkt, an dem ich gedacht habe, ich hätte nichts mehr handfestes in meinem Leben, fing an sich das Blatt zu wenden.

Nach Ende meines Studium war ich lange auf der Suche nach einer Festanstellung, die meinen Vorstellungen entsprach. Ich bin ein Schreiberling, standfest im digitalen Zeitalter mit einer Passion für den Lifestyle-Bereich. Eine Arbeit zu finden, die diese Wünsche erfüllt, ist eine happige Aufgabe. Besonders in der Schweiz, wo an Kreativarbeiten nicht gerade ein Überschuss besteht. Aber: I MADE IT! Und ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein Ballast mir damit von der Seele gefallen ist und wieviel Kraft mir diese neue Stelle gegeben hat. Ich war kurz davor alles hinzuschmeissen, mir meinen Reiserucksack zu schnappen und für unbestimmte Zeit nach Südamerika zu verschwinden. Einen Plan, den ich in naher oder ferner Zukunft auf jeden Fall noch immer umsetzten möchte. Doch jetzt konzentriere ich mich erstmal darauf, endlich in der realen Arbeitswelt Fuss zu fassen. Eine Aufgabe, die auch mit Zweifeln und Angst verbunden ist. Aber wie alles im Leben braucht es wohl einfach ein wenig Zeit 🙂

Die Sahnekirsche on top folgte auf den Arbeitsvertrag: Nur fünf Tage später habe ich meine erste eigene Wohnung bekommen! Tja, was soll ich sagen, wenn sich eine Tür schliesst, geht eine neue auf… Nun kann ich endlich wieder in meine Heimatstadt ziehen und einen komplett neuen Lebensabschnitt beginnen.

Ich denke, solche schwierigen Phasen im Leben muss man lernen zu akzeptieren. Vielleicht braucht man sie irgendwie auch. Sie lassen uns bewusst werden, was wir wirklich wollen im Leben. Was anfangs wichtig erschien, wird plötzlich unwichtig. Du hörst auf nachzudenken, sondern handelst stattdessen. Und wer solche Phasen überlebt und hinter sich lassen kann, der geht gestärkt daraus hervor.

Wie es in den nächsten Tagen und Wochen hier auf dem Blog weitergehen soll, kann ich leider noch nicht sagen. Momentan hat die Arbeit und der Umzug Priorität. Gerne zeige ich euch aber ein paar Eindrücke aus meiner neuen Wohnung, vielleicht inklusive Dekorationsinspirationen. Ansonsten bemühe ich mich darum, so schnell wie möglich wieder in den Sattel zu steigen – bildlich und auch wörtlich, einen neuen Reitstall hab ich nämlich auch gefunden 😛

Ein grosses Yippie-Ya-Yeah!!!

 

XOXO
signature

Share this article

6 Comments
  • Sarah-Allegra
    November 23, 2017

    Liebe Swenja, Mir ging es nach Ende des Studiums ähnlich. Der Berufseinstieg funktionierte nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte und von meinem Freund trennte ich mich in dieser Zeit auch. Es war ein hartes Jahr mit vielen Tiefen. Dennoch hat sich alles zum Guten gewendet und heute bin ich stärker und glücklicher denn je! Manchmal denke ich, dass sich letztendlich doch immer alles richtet und viele negative Dinge auch etwas Gutes haben. Und bei dir hört sich das jetzt ja richtig gut an! Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute für die nächste Zeit!

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com/

  • Janine
    November 25, 2017

    Liebe Swenja, ja kreative Arbeit in unserer Schweiz ist rar – daher Glückwunsch zur Stelle – und natürlich zur Wohnung!!
    Darf ich fragen, was für ein Studium Du gemacht hast?
    LIebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    • Janine
      November 25, 2017

      Ich habe Dein Studium im About me gefunden, sorry 😉

  • Christine
    November 28, 2017

    Solche Phasen im Leben sind verdammt hart, aber man muss einfach durch. Und tatsächlich: irgendwann wendet sich das Blatt wieder und auf einmal läuft’s einfach. Scheint bei dir mit Arbeit und Wohnung ja dann echt der Fall gewesen zu sein!
    Ich hoffe die Arbeit macht dir Spaß und du fühlst dich wohl mit deinem neuen Leben!!

  • Die Freiberuflerin
    December 3, 2017

    Manche Phasen sind durchaus schwierig, das ist richtig. Aber umso mehr freut es mich, dass du danach dennoch wieder “Hochs” erleben konntest. So etwas ist wichtig und ich drücke dir die Daumen, dass deine Zukunft so wird, wie du sie dir vorstellst!

  • Alina
    December 4, 2017

    Man geht im Leben im durch schwierige und herausfordernde Phasen, aber ich freue mich schon auf deine kommenden Blogposts 🙂 <3

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *